SG Hausham - Tischtennis

Tischtennis
< Ligabetrieb vor dem Aus
15.02.2021 19:02 Alter: 2 yrs
Kategorie: Tischtennis

Hoffen auf September-Neustart

Verband beendet Mannschaftssaison – Keine Auf- oder Absteiger


Nach der jüngsten Ministerpräsidenten-Konferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel war es absehbar gewesen und schlussendlich nach der Veröffentlichung der Regierungsentscheidung auch der einzig vernünftige Schritt: Die Tischtennis-Saison im Mannschaftsspielbetrieb wurde beendet. Befugt, diese weitreichende Entscheidung zu treffen, war einzig das Präsidium des Bayerischen Tischtennis-Verbands (BTTV).
Als Mitte vergangener Woche die an die Inzidenzzahlen gekoppelten Öffnungs-Ansätze bekannt gegeben wurden, fehlte ein Bereich gänzlich: Für den Amateursport geisterten nicht die Zahlen 50 oder 35 oder gar null herum. Der Bereich war, wie so häufig in den vergangenen Monaten, ausgeklammert, stand also nicht zur Debatte. „Die Gesundheit der Sportler und die fehlenden fairen Rahmenbedingungen ließen keine andere Entscheidung zu“, bekannte der BTTV-Präsident Konrad Grillmeyer, „wir hoffen auf einen Neustart Ende September.“ Diesem Termin für den Auftakt des Mannschaftsspielbetriebes nach dem Ende der Schulferien gehen festgeschriebene Daten voraus. So der Wechseltermin am 31. Mai und die Mannschaftsmeldung am 15. Juni.
Der Abbruch der Spielzeit 2020/2021 bedeutet, dass es weder Aufsteiger noch Absteiger gibt. Somit kann die SG Hausham als hochrangigster Erwachsenen-Vertreter der Region weiterhin in der Landesliga an die Tische gehen – und der Nachwuchs der SF Gmund-Dürnbach erneut in der Bezirksoberliga, der zweithöchsten bayerischen Spielklasse. Wie die Schnittstelle zwischen Profis und Amateuren gehandhabt wird, steht noch offen. Der Deutsche Tischtennisbund (DTTB) erklärt am 5. März den Werdegang. Aktuell werden nur in den 1. Bundesligen der Damen und Herren Punktspiele ausgetragen. Selbst die 2. Bundesligen sind dem Amateurbereich zugeordnet.
Tischtennis wird neben dem Mannschaftsspielbetrieb auch in weiteren Spielsystemen ausgetragen. So im Einzelspielbetrieb und getrennt nach Altersklassen. Also Nachwuchs, Erwachsene und Senioren. Hier wurden die Termine in den Sommer verlegt. Gänzlich ist also die Hoffnung noch nicht erloschen, dass die 40 Millimeter kleine Plastikkugel in den kommenden Monaten noch im Mittelpunkt steht.

Quelle: Miesbacher Merkur vom 15.2.2021