Leichtathletik
< Pflicht glanzlos erfüllt
24.09.2022 09:31 Alter: 1 year
Kategorie: Leichtathletik

Konkurrenz deklassiert

Sabrina Zeug holt zwei deutsche Meistertitel


Mit dem Schleuderball blieb Sabrina Zeug nur einen halben Meter hinter ihrer Bestweite zurück. Foto: Privat

Die Titelsammlung von Sabrina Zeug wächst und wächst. Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des Deutschen Turner-Bundes in Bruchsal fügte die Athletin der SG Hausham zwei weitere deutsche Meistertitel hinzu.
In Bruchsal trotzte Zeug auch den widrigen äußeren Bedingungen: Acht bis zehn Grad, Windböen und Regenschauer standen dem Wetter im Oberland in nichts nach. „Sogar im Sitzen hat es mich umgeweht“, berichtet Trainer Hans Zenzinger. Dennoch wurde Zeug als amtierende Titelträgerin ihrer Favoritenrolle im Steinstoßen und Schleuderball gerecht – und deklassierte jeweils die Konkurrenz.
Beim Steinstoßen musste sich die 30-Jährige zunächst umstellen, denn mit 7,5 Kilo ist das Wurfgerät um 2,5 Kilo schwerer als beim Rasenkraftsport, bei dem sie zuletzt im Einsatz war. „Beim Steinstoßen wird im rechten Winkel gemessen. Es erfordert eine besondere Technik“, erklärt Zenzinger. „Die ,Haushamer’ Technik.“ Mit diesem Heimvorteil wuchtete Zeug den Stein im fünften Versuch auf 10,82 Meter. Zenzinger: „Ein Glanzstück.“ Mit dieser Weite verbesserte Zeug den von ihr gehaltenen deutschen Rekord um sieben Zentimeter und hatte bei den Meisterschaften mehr als 1,5 Meter Vorsprung auf die Konkurrentinnen.
Genauso deutlich gestaltete die Haushamerin ihren Sieg im Schleuderball. Bereits mit dem ersten Versuch gelang ihr die Bestweite von 57,96 Metern, nur einen halben Meter hinter ihrem persönlichen Rekord. Vorsprung: fast elf Meter.
Am Wochenende wartet der nächste Höhepunkt: die Bayerischen Meisterschaften im Werferfünfkampf in Bogen. Zenzinger: „Für mich ist das der Wettkampf.“
Quelle: Miesbacher Merkur vom 23.9.2022